Brosz: Grasser wird Gehrer bei Lehrer-Besoldung nicht folgen

Bei nicht-sinkendem Lebenseinkommen Vorschlag positiv

Wien (OTS) "Nachdem im Lehrerdienstrecht in letzter Zeit eine Verschlechterung der anderen gefolgt ist, ist auch beim nunmehrigen Vorschlag von Unterrichtsministerin Gehrer- Anhebung der Einstiegsgehälter gekoppelt mit einer Abflachung der Gehaltskurve -, daß es zu einer weiteren Verschlechterung kommt", kommentiert der Bildungssprecher der Grünen, Dieter Brosz, die heutigen Gehrer-Vorschläge. Der Vorschlag selbst wäre positiv zu bewerten und eine alte Forderunge der Grünen, wenn das Lebenseinkommen dadurch nicht sinke. Genau das sei aber zu befürchten, denn Finanzminister Grasser hat unlängst auf einen mündliche Anfrage im Parlament sinngemäß geantwortet: Auch er sei für die Abflachung der Gehaltskurve, nur finde er nicht, daß die derzeitigen Einstiegsgehälter zu niedrig seien. "Angesichts derartiger Aussagen ist Gehrer nur viel Glück bei der Durchsetzung ihrer Vorschläge gegenüber Finanzminister Grasser zu wünschen", so Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB