LR Knotzer: Verkehrsfiasko im Süden Niederösterreichs beseitigen

Südautobahn und Öffentlichen Verbindungen müssen ausgebaut werden

St. Pölten, (SPI) - Die Probleme rund um die Verkehrssituation im Süden Wiens spitzen sich immer mehr zu. Täglich stehen Zigtausende Pendler im Stau, auch an Wochenenden mutiert die Gefahrenzone Südautobahn zur reinen Verkehrshölle. Seit Jahren weisen die Sozialdemokraten auf die unerträgliche Situation im Ballungszentrum südlich von Wien hin, allein die verantwortlichen VP-Politiker im Land vernachlässigen und verzögern. "Vom vierspurigen Ausbau der A2 ab Traiskirchen Richtung Wien, wie das seit mehr als 10 Jahren von den Politikern der Region des Industrieviertels verlangt wird, ist weit und breit nichts zu sehen. Die Nordostumfahrung Wiens, seit Jahren gefordert, ist bisher nicht zustande gekommen", kritisiert Landesrat Fritz Knotzer.****

Ebenso verhält sich die Situation im Bereich des öffentlichen Verkehrs. LR Knotzer dazu: "Im öffentlichen Verkehr, für den im Land Niederösterreich ebenfalls ein ÖVP-Ressort verantwortlich ist, wurde weder in den Ausbau der Aspangbahn investiert, noch ist ein zukunftsträchtiges Konzept mit einer überlegenswerten Anbindung an das U-Bahnnetz für die Badener Bahn erarbeitet worden. Eine vernünftige gemeinsame Planung zwischen Wien und Niederösterreich ist gerade in diesem Punkt unerlässlich. Lediglich der 7,5 Minutentakt von Wiener Neudorf - Richtung Wien bringt eine geringe Entlastung für die Region." Weiters plädiert der SPNÖ Landesrat auch für den Ausbau der Pottendorfer Linie, die verstärkt die Südbahnverbindung Richtung Wien noch attraktiver gestalten könnte. Als weiteres Stiefkind der öffentlichen Verkehrsplaner bezeichnet Knotzer den Flughafen Wien Schwechat. "Reisende aus dem Süden Niederösterreichs sowie der Steiermark können den Flughafen nur mit Mühsal ‚öffentlich‘ erreichen. Bei mehrmaligem Umsteigen mit Gepäck wird das kaum jemand tun. Tausende Fahrbewegungen werden daher über den Individualverkehr gemacht. Nur über einen Ausbau der Bahnlinien Richtung Flughafen kann ein Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel attraktiver gestaltet werden", so Landesrat Fritz Knotzer abschließend.
(Schluss) rs

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI