Stoisits: Kritik an Nicht-Harmonisierung von Arbeits- und Aufenthaltsrecht

Strasser ist vor FPÖ einmal mehr in die Knie gegangen

Wien (OTS) "Innenminister Strasser spuckt gerne große Töne, um dann umso verläßlicher klein beizugeben. Monatelang hat er öffentlich vorgebetet, daß er Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis harmonisieren möchte. Doch nun ist er endgültig vor der FPÖ in die Knie gegangen, denn es kommt nun zu keiner Harmonisierung von Arbeits- und Aufenthaltsrecht", kritisiert die Migrationssprecherin der Grünen, Terezija Stoisits. "Der liberale Lack des Innenministers ist damit endgültig abgeblättert und darunter kommt immer die blaue Farbe des Koalitionspartners zum Vorschien", so Stoisits.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB