ARBÖ: Wochenendstau wegen Transitverkehr, Ungarn-Grand-Prix und Bädeverkehr

ARBÖ informiert über Badeseetemperaturen

Wien (ARBÖ) - Wieder einmal steht Österreich am kommenden Wochenende eine große Reisewelle bevor, ist man sich beim ARBÖ sicher. Für die Schüler im größten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen und in den südlichen Teilen der Niederlande enden am kommenden Wochenende die Ferien. Dazu werden viele den kommenden Samstag für einen Ausflug in Richtung Süden nutzen.

Hauptbetroffen von der Verkehrslawine am kommenden Samstag wird wie jedes Wochenende der Tauerntunnel auf der A10, Tauernautobahn, sein. Bereits ab den frühen Morgenstunden ist mit Blockabfertigung und Staus zu rechnen. "Wie die letzten Wochen gezeigt haben, beginnt der Stau zuerst in Richtung Süden. Im Laufe des Vormittags kommen dann auch die Urlauberkolonnen in Richtung Norden dazu", so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst. Doch nicht nur auf der Tauernautobahn sollten Autofahrer am kommenden Samstag mit Staus und längeren Verzögerungen rechnen. Auch die Mautstelle Schönberg, auf der A13, Brennerautobahn, gilt als klassischer Staupunkt und Nadelöhr.

"Halber Heim-Grand-Prix der Österreich" am Hungaroring sorgt für Staus an den Grenze=

Der am kommenden Sonntag stattfindende Formel 1-Grand Prix von Ungarn am Hungaroring wird Tausende Motorsportfans aus Österreich, Italien und Deutschland an die Rennstrecke in der Nähe von Budapest locken. Bereits ab Freitag wird der Ansturm auf das "Rennen der Vorentscheidung" einsetzen. Den Höhepunkt erwarten die Verkehrsexperten am Samstag bzw. am Sonntag bei der Rückreise. An den wichtigsten Grenzübergängen Nickelsdorf, Klingenbach und Heiligenkreuz werden stundenlange Wartezeiten unvermeidlich sein. Der ARBÖ rät den Autofahrern auf kleinere Grenzübergänge wie Pamhagen, Deutschkreutz oder Schachendorf auszuweichen. Hier gilt es allerdings die zum Teil eingeschränkten Öffnungszeiten zu beachten.

Pack die Badehose ein - ARBÖ informiert über die Badeseetemperaturen=

Der Sonnenschein und die heißen Temperaturen haben in den letzen Tagen zahlreiche Landsleute an die Badeseen und Freibäder gelockt. Zur Abkühlung einladend erweisen sich die Temperaturen der Badeseen, wie zum Beispiel der Lunzer See mit 22 Grad, der Neusiedlersee mit 23 Grad und der Attersee mit einer Wassertemperatur von 21 Grad. "Lauwarm" hingegen präsentieren sich der Wörthersee mit 25 Grad, der Walchsee mit 24 Grad und der Schwarzlsee bei Graz mit 25 Grad. Erfrischender scheinen da der Wolfgangsee mit 23 Grad, der Bodensee mit 21 Graz und die Neue Donau mit 22 Grad.. Die genaue Übersicht über alle Badeseen, kann auf der ORF-Teletext-Seite 614 abgerufen werden. Internet-User können sich auf der Sommerline (http://www.sommerline.at) informieren. Für telefonische Auskünfte rund um die Wassertemperaturen steht das ARBÖ-Badesee-Telefon unter der Telefonnummer 01/1528 zur Verfügung.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-7
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR