FP-Rosenkranz: Freie Fahrt auf "Öffis" für Schüler in Ferien

Kärntner "Schulstartgeld" wäre auch für Niederösterreich wünschenswert

St. Pölten (OTS) - Für ein "Schulstartgeld" für alle niederösterreichischen Pflichtschüler nach Kärntner Vorbild sprach sich heute die freiheitliche Klubobfrau im NÖ Landtag, LAbg. Barbara Rosenkranz, aus. Die Politikerin denkt dabei an einen Gutschein in der Höhe von 1.000 Schilling, der für notwendige Bekleidung und diverse Schulutensilien verwendet werden könne. Einzige Bedingung:
Der Gutschein müsse im Niederösterreich eingelöst werden, damit auch die heimische Wirtschaft davon profitiere. Rosenkranz forderte in diesem Zusammenhang auch "freie Fahrt" für Pflichtschüler während der Sommerferien: "Das gibt es in Wien schon lange, unsere Schüler sind hier stark benachteiligt!" ****

Erstmals schüttet heuer das Familienreferat in Kärnten ein Schulstartgeld in der Höhe von 1.000 Schilling pro Pflichtschüler zum Schulanfang aus. Rosenkranz: "Auf Niederösterreich umgelegt wären das etwa 100 Millionen, die so den Familien und den niederösterreichischen Betrieben zu Gute kämen!" Die F-Klubchefin forderte des weiteren die Gratisfahrt für Pflichtschüler auf öffentlichen Verkehrsmitteln während der Sommerferien. Wien gehe hier mit gutem Beispiel voran, Niederösterreich solle diesem folgen. "Das wäre ein familienfreundliches Signal besonders an finanziell schwächere Familien!", schloß Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-13 444NÖ Landtagsklub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/OTS