Biotop am Bisamberg gerettet

Wiener Naturwacht verhindert "Kippen" des Gewässers

Wien, (OTS) Mitten im Wald, gleich bei der Senderstraße am Bisamberg (21. Bezirk), liegt ein kleiner Teich mit großem Wert. Im Frühjahr kommen hunderte Kröten und andere Amphibien, um ihre Eier im Wasser abzulegen. Das schilfbewachsene Ufer, die dichten Sträucher und alten Baumriesen sind ein Dorado für viele - auch gefährdete -Tiere wie Spechte, Wespenbussard, Ringelnatter und Frösche. Dem so idyllisch gelegenen Gewässer drohte in den vergangenen Wochen große Gefahr. Überdüngung durch zu viel Nährstoffe, gekoppelt mit dem heißen Wetter, hat die Algenentwicklung dramatisch gefördert. Unter dem grünen Teppich der "Wasserlinsen"  drohte alles Leben zu ersticken. In mühevoller Kleinarbeit wurde das Gewässer von Mitarbeitern der Wiener Naturwacht gerettet. Mit großen Netzen wurden die Algen- und Wasserlinsenschicht von der Wasseroberfläche abgezogen, tote Fische und abgestorbene Wasserpflanzen herausgefischt. Damit ist auch die Geruchsbelästigung beseitigt. Spaziergänger können diese naturnahe Oase am Bisamberg wieder bewundern.
 

Die Wiener Naturwacht ist ein gemeinnütziger Verein, der auf Basis des Wiener Naturschutzgesetzes agiert. Die Vereinsmitglieder opfern viele Stunden ihrer Freizeit, um die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) bei der Arbeit zu unterstützen. Die "Umweltfreunde" werden intensiv aus- und weitergebildet und müssen sogar Prüfungen ablegen. Neben der praktischen Naturschutzarbeit ist die Information und Aufklärung der Bevölkerung in Sachen Natur- und Umweltschutz ein wesentlicher Schwerpunkt. (Schluss) mw

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martina Vitek
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/358 23 86
e-mail: vit@ggu.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK