Freitag Mediengespräch der Wiener Umweltanwaltschaft zur B 301

Lärm- und Umweltschutzmaßnahmen müssen gewährleistet sein

Wien, (OTS) Die B 301 und die Einschaltung des Verfassungsgerichshofs ist Schwerpunkt eines Mediengesprächs der Wiener Umweltanwaltschaft - mit Umweltanwältin Dr. Karin Büchl-Krammerstätter und den WUA-Mitarbeitern Dipl. Ing. Alfred Brezansky und Mag. Dominik Schreiber - am Freitag, 17. August, um 10 Uhr im Cafe Rathaus.

Worum es bei den Aktivitäten der Umweltanwaltschaft geht:

Vorgeschriebene Lärm- und Umweltschutzmaßnahmen sind derzeit nicht annähernd gesichert - Die von den Gutachtern im UVP-Verfahren geforderten zwingenden Maßnahmen zum Schutz der betroffenen Bevölkerung und der Umwelt müssen tatsächlich realisiert werden, daher hat sich Wiener Umweltanwaltschaft Anfang Juli an den Verfassungsgerichtshof gewandt.

Worum es bei der Einschaltung des Verfassungsgerichtshofs nicht geht: Um die Frage: "B 301 - ja oder nein".

o Bitte merken Sie vor:

Zeit: Freitag,17. August - 10 Uhr
Ort: Cafe Rathaus, 8, Landesgerichtsstraße 5

(Schluss) wua/hrs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at
Wiener Umweltanwaltschaft:
Dipl.Ing. Brezansky
Tel.: 379 79/88 986PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK