Kopietz zu B 301: Kukacka steht fern jeder Sachlichkeit

Wien (SK) "ÖVP-Verkehrssprecher Kuckacka demonstriert mit seiner heutigen Aussage zur B301 fern jeder Sachlichkeit zu stehen und ausschließlich parteipolitisch-polemisch zu agieren", unterstrich Mittwoch der Wiener SPÖ-Landesgeschäftsführer Harry Kopietz. ****

Die Wiener Umweltanwaltschaft sei eine weisungsfreie und parteipolitisch unabhängige Einrichtung des Landes Wien und hängt im Gegensatz zur derzeit im Bund geübten Praxis nicht am Gängelband von Parteien.

"Wenn die ÖVP und Kuckacka nunmehr die Rechtsstaatlichkeit außer Kraft setzen möchte, ist dies hoffentlich nicht ein Hinweis dafür, dass die ehemaligen Minister Schüssel und Farnleitner, die für die nun von der Umweltanwaltschaft beeinspruchten Daten und Planungsabläufe der B 301 verantwortlich zeichnen, schlampig gearbeitet haben", so Kopietz.

Die Wiener SPÖ hält selbstverständlich nach wie vor an der Errichtung der Wiener Südumfahrung B 301 fest und hofft auf einen so rasch wie immer nur möglichen Baubeginn der für Wien so wichtigen Infrastruktur.

Der Bund sei angehalten bereits vor der Erkenntnis der Höchstgerichte erste, flexible bautechnische Schritte zu setzen, um eventuelle Bauverzögerungen so gering wie möglich zu halten, schloss Kopietz. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK