Festspielfußball in Anif bei Salzburg:

110.000 Schilling für den Salzburger Künstlernachwuchs

Anif (OTS) - Zum traditionellen Festspielfußball lud am Dienstag, dem 14. August 2001, das ORF-Landesstudio Salzburg nach Anif. Das ORF-All-Star-Team stellte sich dabei einer Prominentenmannschaft. Der Sieger stand schon lange vor dem Anpfiff fest: Der Reinerlös der Veranstaltung kommt dem Salzburger Künstlernachwuchs zugute. Der Rektor des Salzburger Mozarteums, Dr. Roland Haas, konnte sich über einen Scheck in Höhe von 110.000 Schilling freuen, der zur Förderung besonders begabter Studenten verwendet wird.

Profikicker am Anifer Fußballgrün

Sogar Profifußballer waren auf der Anifer Sportanlage zu bestaunen: Das Promiteam verstärkten Österreichs Ex-Teamtormann Klaus Lindenberger und Paul Breitner, Deutschlands Ex-Internationaler. Ebenfalls im Promiteam: Alois Stadlober, Kabarettist Andreas Vitasek und "Taxi Orange"-Star Killy. Und selbstverständlich durfte beim Festspielkick auch die Kultur nicht fehlen. Dem runden Leder jagten deshalb ebenfalls nach: die "Falstaff"-Sänger Bryn Terfel, Dwayne Croft, Massimo Giordano und Enrico Facini sowie von der "Ariadne auf Naxos" Russell Braun. Herausragend bei den ORF-All-Stars: der Kaufmännische Direktor des ORF, Alexander Wrabetz, der das erste Tor für den ORF erzielte und der Salzburger Landesintendant Friedrich Urban. Moderiert und kommentiert wurde das "Match des Jahres" in den ersten Minuten nach dem Anpfiff vom Kabarettisten Mini Bydlinski, ehe er, vom Fußballfieber gepackt, das Prominententeam verstärkte.

Spannung lag in der Anifer Luft

Den Ball ins Rollen brachten die "Snowboard-Sisters" Manuela und Claudia Riegler, die vor dem Spiel den Matchball via Tandemsprung ins Stadion brachten. Aufkommender Wind vereitelte zwar den für die Pause geplanten Base-Jump von Fallschirmspringer Felix Baumgartner von einem Fesselballon aus nur 150 Meter Höhe, den Spielern war die leichte Abkühlung aber offensichtlich trotzdem willkommen.

Halbzeit drei beim "Friesacher"

Einen gemütlichen Ausklang fand der Festspielfußball im Friesacher-Stadl in Anif. Ganz nebenbei gab es nach zwei Halbzeiten auch noch ein Fußballresultat: 4:3 für das ORF-Team.

ß

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Pressestelle
Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098
http://programm.orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/OTS