ÖAMTC: Bau zweiter Tunnelröhren nicht in Frage gestellt

VCÖ-Darstellung nach Expertentreffen unrichtig

Wien (ÖAMTC-Presse) - In einer weiteren Stellungnahme zum heute, Dienstag, stattgefundenen Expertentreffen im Verkehrsministerium hält der ÖAMTC fest, dass dem Bau zweiröhriger Tunnel keine klare Absage erteilt wurde. "Bei der VCÖ-Darstellung handelt es sich vermutlich um ein ideologisches Wunschdenken fernab der Realität", so ÖAMTC-Verkehrschef Willy Matzke.
"In Wahrheit waren sich die Experten um Prof. Knoflacher einig, dass die Prioritätenreihung des Tunnelausbaues voll eingehalten wird." Konkret sind bei drei Großtunnels, nämlich beim Plabutschtunnel, beim Gräbern- und beim Ambergtunnel, die zweiten Röhren derzeit bereits im Bau, beim Herzogbergtunnel wird heuer noch damit begonnen. Die zweiten Röhren für Tauern- und Katschbergtunnel sind im Projektstadium. ÖSAG und ASFINAG haben dem ÖAMTC zugesichert, dass auch der Gleinalmtunnel, der Bosrucktunnel oder sogar der Pfändertunnel eine zweite Röhre erhalten werden.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Hannes Kerschl

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP