Ilgenfritz: "Steuersenkung auch für Klein- und Mittelbetriebe"

Freiheitlicher EU-Abg. fordert eine baldige Reduktion der Einkommensteuer für die "Kleinen"

Wien, 2001-08-13 (fpd) - Im Gegensatz zu Wirtschaftsminister Bartenstein forderte heute FPÖ-EU-Abg. Mag. Wolfgang Ilgenfritz auch eine Senkung der Einkommensteuer. "Es kann nicht sein, daß die Klein-und Mittelbetriebe, die zum Großteil einkommensteuer- und nicht körperschaftsteuerpflichtig sind, nicht von der vorgeschlagenen Steuersenkung profitieren", stellte Ilgenfritz weiters fest.

"Unter der hohen Steuerlast in Europa haben vor allem die Kleinbetriebe zu leiden. Gerade diese Betriebe sind die Träger der heimischen Wirtschaft. Sie sichern und schaffen Arbeitsplätze und sorgen in Kärnten für Wachstumsraten bei den Beschäftigungen, die mit mehr als 0,6 % über dem EU-Durchschnitt sind", erklärte Ilgenfritz.

"Durch die Senkung der Einkommensteuer könnten die Betriebe endlich ihr Eigenkapital stärken und müßten nicht, wie es jetzt üblich war, sogar ihre Steuern aus Fremdmitteln finanzieren", schloß Ilgenfritz. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

01/40110/5491

Freiheitlicher Pressedienst (FPD)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC