Das Geburtshaus Nussdorf - ein Hauptverband-Paradoxon?

Einladung zu einem Expertengespräch

Wien (OTS) - Seit nunmehr 15 Jahren erblicken Babies in Nussdorf
das Licht der Welt - fast 4000 sind es bisher. Genauso lange hat sich das Geburtshaus um ein Vertragsverhältnis mit Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger bzw. mit den österreichischen Krankenkassen bemüht.

Trotz der internationalen Anerkennung dieses Vorzeigeprojektes stellt sich der Hauptverband jedoch taub.

Wir laden zu einem Gespräch mit betroffenen Eltern und Experten am 14. August 2001, um 9.30 Uhr
ins Geburtshaus Nussdorf,
1190 Wien, Heiligenstädterstraße 217

Folgende Teilnehmer treten für Nussdorf vor die Öffentlichkeit:

Moderation: Kurt Langbein, Journalist

Gelmius Siupsinskas MD, PhD, Associate Professor, Department of Obstetrics&Gynecology,
Kaunas University of Medicine, Litauen,

Mitarbeiter des WHO-Büros Kopenhagen

Gundula Rapsch, Schauspielerin

Bernard Ludwig, Kabarettist

Dr. Michael Adam,
Ärztlicher Leiter des Geburtshauses Nussdorf

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Michael Adam
Tel.: 0664/6108 303

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS