ÖAMTC: Formel 1 Grand Prix in Ungarn

Die besten Zufahrten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Mitte August macht der Formel 1-Zirkus in Ungarn Station. Am Sonntag, den 19. August, findet am Hungaroring bei Budapest der Grand Prix statt. Der ÖAMTC erwartet einen Ansturm von Motorsportfans aus Deutschland, Italien und auch aus Österreich.

Der ÖAMTC hat für alle Formel 1-Fans die besten Zufahrtsrouten zum Hungaroring zusammengestellt:

Wer aus dem Großraum Wien bzw. dem nördlichen und westlichen Niederösterreich Richtung Budapest aufbricht, sollte den Grenzübergang Nickelsdorf auf der direkten Verbindung Wien - Budapest meiden, denn da sind Grenzwartezeiten vorprogrammiert. Als Ausweichstrecke empfiehlt der Club die Ostautobahn (A 4) bei Mönchhof zu verlassen und über den Übergang Pamhagen im Seewinkel zu fahren. Dieser Grenzübergang ist aber nur in der Zeit von 6 bis 24 Uhr geöffnet, warnt der ÖAMTC. Weiter fährt man dann in Ungarn die B 85 bis Györ, ab dort die Autobahn M 1 Richtung Budapest.

Die beste Route für Formel 1-Fans aus dem südlichen Niederösterreich und dem mittleren Burgenland führt über den Grenzübergang Rattersdorf und weiter über Köszeg und Györ Richtung Budapest.

Besuchern aus dem südlichen Burgenland empfiehlt der ÖAMTC über den Grenzübergang Schachendorf und weiter über Szombathely, Veszprem und Shekesfehervar in die ungarische Hauptstadt zu fahren.

In Budapest sind die Zufahrten zum Hungaroring an allen Einfahrtsstraßen gut beschildert. Außerdem gibt es ab Budapest zahlreiche Zubringerdienste zum Hungaroring.

Vignettenpflicht gibt es in Ungarn auf der M1, der Autobahnverbindung Nickelsdorf - Budapest und der M 3, der Autobahn von Budapest zum Hungaroring, erinnert der ÖAMTC. Eine Wochenvignette, die für beide Autobahnabschnitte neun Tage lang gilt, kostet umgerechnet knapp 80,- Schilling. Erhältlich ist die Vignette an den meisten Grenzstellen oder an zahlreichen Tankstellen in Ungarn.

Aviso an die Redaktionen:
Eine Farbgrafik finden Sie im ÖAMTC-Foto-Service, das Sie ebenso wie die ÖAMTC-Presseaussendungen im Internet unter http://www.oeamtc.at/presse abrufen können.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC