ÖAMTC: Juniorenweltmeister beim Bergsteigen verunglückt

Verdacht auf Wirbelverletzung

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der regierende Juniorenweltmeister im Kombisprint der Weltmeisterschaft 2001 in Lahti, David Kreiner, ist bei einer Bergtour verunglückt. Bei einer Klettertour im Gebiet des Wilden Kaisers stürzte der junge erfolgreiche Sportler Sonntag Vormittag am Stripsenjoch an der Predigtstuhl Nordkante ab. Bergtouristen informierten über Mobiltelefon die Einsatzkräfte, die sofort den ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 4" an die Unglücksstelle beorderten.

Im unwegsamen Gelände barg die Mannschaft um Piloten Thomas Leitold, Dr. Thomas Vessely und Flugretter Andreas Steger, den Verletzten mittels eines 20 Meter langen Taus. Kreiner hatte sich bei dem Absturz nach ersten Untersuchungen Kopf- und Fußverletzungen zugezogen. Er wurde in das Spital St. Johann geflogen.

Die Ärzte des Krankenhauses stellten einen Verdacht auf Wirbelverletzung fest. "Christophorus 4" transportierte den prominenten Sportler zu weiteren Untersuchungen in die Innsbrucker Klinik.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/kön/unt

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC