ÖAMTC: Schwerer Unfall auf der Westautobahn

Zwei Kinder schwer verletzt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Sonntag in den frühen Morgenstunden ereignete sich auf der Westautobahn (A 1) in Salzburg zwischen Thalgau und Wallersee ein schwerer Verkehrsunfall. Nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale wurden bei dem Unfall zwei Kinder schwer verletzt, vier weitere Personen erlitten leichte Verletzungen.

Aus bisher ungeklärter Ursache verlor die Lenkerin eines Kleinbusses die Herrschaft über ihr Fahrzeug und prallte auf der Richtungsfahrbahn Salzburg gegen die Mittelleitschiene. Durch die Wucht des Aufpralles wurden die beiden mitfahrenden Kinder aus dem Fahrzeug katapultiert und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Sie erlitten schwere Verletzungen, die Lenkerin und ihr Beifahrer wurden leicht verletzt.

Ein nachkommendes Fahrzeug hielt an der Unfallstelle an, wurde jedoch gemeinsam mit dem Unfallfahrzeug von einem weiteren Auto erfasst, das nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Dabei wurden zwei weitere Personen leicht verletzt.

Die Westautobahn (A 1) musste während der Bergungsarbeiten für kurze Zeit in beiden Richtungen gesperrt werden. Kilometerlanger Stau war die Folge, so die ÖAMTC-Informationszentrale abschließend.

(Schluß)

ÖAMTC-Informatiuomnszentrale / Hi

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC