ÖAMTC: Autobahnsperren durch Unfälle

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ut.: Umfangreiche Behinderungen im Reiseverkehr

Kurz nach neun Uhr 30 machte Samstag früh
ein Unfall mit mehreren Beteiligten eine Sperre der Süd Autobahn (A 2) bei Wiener Neudorf Richtung Wien notwendig. Nach ersten Meldungen der ÖAMTC-Informationszentrale wurden mehrere Personen unbestimmten Grades verletzt. Die Verletzten wurden in das Krankenhaus Mödling eingeliefert. Die Sperre konnte erst nach knapp zwei Stunden aufgehoben werden, der Stau reichte bis über den Knoten Guntramsdorf etwa 12 Kilometer zurück. Auf der Umleitungsstrecke über die Wiener Neustädter Straße (B 17) mussten die Autofahrer ebenfalls Verzögerungen hinnehmen.

Auf der A 23, der Südosttangente ereignete sich ein Unfall mit drei Fahrzeugen Richtung Norden bei St. Marx. Der gelandete der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 9", leistete Verletzten Erste Hilfe. Schaulustige Autofahrer behinderten den Verkehr Richtung Süden.

Gegen Mittag kam es zu einem Zusammenstoß südlich des Gräberntunnels auf der Süd Autobahn (A2) zwischen Wolfsberg Nord und Bad St. Leonhard im Kärntner Packabschnitt Richtung Wien. Zwei PKW und ein LKW waren in den Unfall verwickelt. Die Autobahn musste über eine Stunde gesperrt werden. Mehrere Personen wurden verletzt. Der Verkehr wurde bei Wolfsberg Nord über die Packer Straße (B 70) abgeleitet. Auf der Umleitung kam der Verkehr immer wieder zum Stillstand.

Bereits kurz vor sieben Uhr früh musste der 2200 m lange Tunnel in beide Richtungen gesperrt werden. Mehrere Fahrzeuge verursachten einen Unfall, der aber nur Sachschaden zu Folge hatte. Die kurze Tunnelsperre zur Bergung der Fahrzeuge bewirkte einen drei bis vier Kilometer langen Stau vor dem Nordportal des Tunnels.

Noch in den Nachtstunden wurde auf der Tauern Autobahn (A 10) vor dem Tauerntunnel Blockabfertigung verfügt. Nach dem Passieren dieses Nadelöhrs erwartete die Reisenden Richtung Süden die nächste Engstelle. Die Wartezeiten mit bis zu zwei Stunden vor dem Karawankentunnel der Karawankenautobahn (A 11) stellte die Autofahrer auf eine Geduldsprobe.

Im Westen Österreichs machte den Reisenden auf den Durchzugsstrecken starkes Verkehrsaufkommen zu schaffen. So meldete der ÖAMTC auf der Inntal Autobahn (A 12) und Brenner Autobahn (A 13) im Raum Innsbruck äußerst zähes Verkehrsaufkommen. Wie beim Tauerntunnel wurde auf der Fernpassstrecke ( B 179) Blockabfertigung vor dem Lermooser Tunnel Richtung Deutschland angeordnet. Mehrere Kilometer Stau waren die Folge.

Der starke Reiseverkehr machte sich auch an den Grenzen zu Ungarn und in die Slowakei bemerkbar. Vor den Grenzbalken in Heiligenkreuz, Nickelsdorf, Kittsee und Berg betrug die Wartezeit bei der Ausreise aus Österreich ebenfalls bis zu zwei Stunden.

ÖAMTC-Informationszentrale/kön/unt

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC