Blecha: Nein zur blau-schwarzen Zusperr-Politik

Versorgung und Sicherheit der älteren Menschen gefährdet

Wien (SK) Heftiger Protest gegen die geplante Schließung von Postämtern und Gendarmerieposten kommt vom Pensionistenverband Österreichs. PVÖ-Präsident Karl Blecha am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Gerade ältere Menschen in ländlichen Gebieten sind vom infrastrukturellen Kahlschlag betroffen!" ****

Blecha forderte eine Aufwertung der Landgemeinden durch eine Infrastruktur-Offensive. "Die schwarz-blaue Regierung betreibt aber gerade das Gegenteil - in vielen Gemeinden Österreichs gibt es keinen Greißler mehr, nun sperrt man auch noch das Postamt und den Gendarmerieposten zu", so der ehemalige Innenminister empört. Blecha berichtete von zahlreichen "Hilferufen" älterer Menschen beim Pensionistenverband, die fassungslos über die kalte Zusperr-Politik der Regierung sind.

Blecha brachte auch die Menschlichkeit in die Debatte ein: "Der Postbedienstete war insbesondere bei den älteren Personen auch der Kontakt zur Außenwelt, konnte Auskunft geben oder im Bedarfsfall Hilfe in Bewegung setzen, so Blecha.

"Der Pensionistenverband fordert die Bundesregierung auf, ihre infrastrukturelle Zusperrpolitik der ländlichen Gebiete zu beenden und die Schließungen der Gendarmerieposten und Postämter neu zu überdenken", so Blecha abschließend. (Schluss) se/mp

Rückfragehinweis: Pensionistenverband Österreichs: * 01/313 72 DW 30, Andy Wohlmuth

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK