Kabas: Inbetriebnahme Temelins macht Volksbegehren notwendiger denn je!

Wien, 2001-08-07 (fpd) - "Das Volksbegehren gegen das AKW-Temelin wird mit den jüngsten Aussagen aus Prag notwendiger denn je", so heute der Obmann der Wiener Freiheitlichen Mag. Hilmar Kabas vor dem Hintergrund der Feststellungen des Temelin-Betreibers sowie einer Sprecherin des tschechischen Industrieministeriums. Demzufolge solle das AKW-Temelin noch diese Woche wieder gestartet werden. ****
Mit dieser fast arroganten Haltung, die mehr als berechtigten Bedenken des Nachbarschaftsstaates komplett zu ignorieren, disqualifiziere sich Tschechien in seiner Rolle als EU-Beitrittswerber. Es könne nicht angehen, daß Tschechien trotz der enormen, dokumentierten Pannenserie im AKW-Temelin sowie zahlreicher wissenschaftlicher Warnungen weiterhin mit Scheuklappen in dieser wichtigen Frage vorgehe.
Das von den drei freiheitlichen Landesgruppen, Oberösterreich, Wien sowie Niederösterreich gestartete Volksbegehren sei die offensichtlich einzig richtige Antwort auf die tschechische Vorgangsweise. Kabas appellierte in diesem Zusammenhang, einen nationalen Schulterschluß gegen diese drohende Gefahr herzustellen. Insbesondere die großen Umweltorganisationen sowie politische Mitbewerber mögen diese für Österreich wichtige Frage nicht dazu nutzen, lediglich politisches Kleingeld zu wechseln.
"Eine starke österreichische Stimme und geschlossene Haltung gegen das AKW-Temelin ist die offensichtlich einzige Chance, die vollständige Inbetriebnahme zu verhindern. Das Volksbegehren ist dafür das richtige Instrument", so Kabas. (Schluß) HV

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

Klub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/NFW