Brosz: "Mittlere Reife" als Lösungsansatz fragwürdig

Reform der schulischen Berufsausbildung wünschenswert

Wien (OTS) "Hinter Leitls Vorschlag, die Schulpflicht auszuweiten und die theoretische Ausbildung vorwegzunehmen, dürfte der Wunsch stehen, die Lehrzeit auf zwei Jahre zu verkürzen und den Betrieben zu Einsparungen zu verhelfen", kritisiert der Bildungssprecher der Grünen, Dieter Brosz. Ministerin Gehrer muß daher klarstellen, ob sie tatsächlich eine Verkürzung der Lehrzeit und damit die Abkehr vom dualen System will, so Brosz.

"Die Aufteilung in einen vorgezogenen Theorieteil und einen anschließenden Praxisteil geht an der Realität vorbei. Viele SchülerInnen der Polytechnischen Schulen drängen stark in Richtung Beruf und haben in diesem Alter eine geringere schulische Motivation. Hier ein zweites, reines Theoriejahr anzuhängen, verschärft die Situation und vergrößert die Probleme. Eine starker Praxisbezug sollte wie bisher rasch hergestellt werden. Verstärkt sollten persönlichkeitsbildende Inhalte wie Präsentationstechniken, Rhetorik oder Konfliktlösung angeboten werden," fordert Brosz.

"Positiv an Leitls Vorschlag ist die Übertrittsmöglichkeit mit Zusatzmodulen in Berufsbildende Höhere Schulen. Dies an die 'mittlere Reife' zu koppeln erscheint aber fragwürdig, weil neue Hürden für jene aufgebaut werden, die diese 'mittlere Reife' nicht erlangen. Einen Zugang zur Lehre an den erfolgreichen Abschluß der theoretischen Ausbildung zu knüpfen, nimmt gerade jenen Chancen, die sich gegen eine weitere allgemeine und für eine berufliche Ausbildung entscheiden und ist daher inakzeptabel", so Brosz. Offen sei auch, welchen Status SchülerInnen erhalten, die AHS oder BHS abbrechen.

"Eine Reform der schulischen Berufsausbildung ist grundsätzlich notwendig und wünschenswert. Es macht durchaus Sinn, wenn Polytechnikum und Berufsschulen besser aufeinander abgestimmt werden. Eine de facto Abkehr vom dualen System geht aber an den Problemen vorbei", so Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB