Sima: Temelin-Neustart ist unverantwortliches Experiment vor unserer Haustüre!

Wo bleibt Wort des Bundeskanzler zur neuerlichen Brüskierung?

Wien (SK) Entsetzt zeigte sich SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima heute nach der Pressekonferenz der Temelin-Betreiber über deren weitere Pläne: "Ein Hochfahren des Pannenreaktors aus heutiger Sicht ist mehr als unverantwortlich und ein Experiment vor unserer Haustüre. Auf Biegen und Brechen soll Temelin ans Netz, auch wenn zahlreiche Experten davor warnen und etliche Studien die Gefährlichkeit des Reaktors belegen", kritisiert Sima scharf. "Wo bleibt angesichts der dramatischen Situation das Wort des Bundeskanzlers an seinen tschechische Regierungskollegen? Es kann doch nicht sein, dass Prag mit dem erneuten Hochfahren wieder einmal Fakten schafft und der österreichische Kanzler dazu schweigt!" ****

Sima fordert erneut, dass sich Österreich der deutschen Forderung nach einem endgültigen Temelin-Stopp anschließt und auf EU-Ebene Ausstiegsszenarien initiiert: "Das EU-Parlament hat bereits mögliche Wege aufgezeigt. Jetzt muss endlich gehandelt werden. Temelin ist ein gesamteuropäisches Problem, das als solches gelöst werden muss", so Sima abschließend. (Schluss) ns/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK