VP-Lakatha: 30% aller Kinder fahren unangeschnallt im Auto mit

Wien (ÖVP-Klub) Einen dringenden Appell an die Eltern kleiner Kinder richtete heute VP-Familiensprecherin Ingrid LAKATHA: "Immer noch fährt jedes sechste Kind bei einer Autofahrt unangeschnallt auf dem Beifahrersitz des Wagens mit." Gerade in der Ferienzeit, wo besonders viele und vor allem lange Autofahrten gemacht werden, sei dies eine besorgniserregende Tatsache. Laut einem Artikel der Tageszeitung "Die Presse" sind sogar 30 % aller Kinder überhaupt nicht angegurtet, jedes sechste Kind fährt sogar ungesichert auf dem Beifahrersitz mit. ***

LAKATHA appelliert daher öffentlich an das Verantwortungsgefühl der Eltern gegenüber ihren eigenen Kindern. "Die Gesetzeslage ist zwar eindeutig, dennoch halten sich viele Eltern leider nicht an die Verpflichtung ihre Kinder entweder ordnungsgemäß anzuschnallen oder den gesetzlich vorgeschriebenen Kindersitz für Kleinkinder anzubringen." Dadurch käme es auch bei kleineren Unfällen immer wieder zu dramatischen Situationen, wo die Kinder stark gefährdet seien bei einem Aufprall oder Zusammenstoss durch die Windschutzscheibe geschleudert zu werden. Gerade in den Sommermonaten steigt die Anzahl der Unfälle, bei denen Kinder zu Schaden kommen dramatisch. "Die Presse" berichtet von rund 4000 Unfällen jährlich, davon passiert rund die Hälfte in den Sommermonaten. 120 Kinder sterben sogar jährlich an den Folgen von Autounfällen.

Die VP-Familiensprecherin forderte daher auch stärkere Kontrollen der Exekutive ein. "Es ist immer noch sehr oft so, dass das als Kavaliersdelikt angesehen und nicht bestraft wird, wenn die Kinder nicht ausreichend angegurtet sind", weiss LAKATHA. "Letztlich sind aber natürlich vor allem die Eltern verantwortlich und gefordert für die Sicherheit ihrer Kinder zu sorgen.

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.atÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR