Mit der Übernahme von Asta Medica Oncology stärkt Baxter seine Position im Onkologie-Bereich

Deerfield, Illinois, U.S.A./Zürich, Schweiz (ots) - Die Übernahme von ASTA Medica Oncology ergänzt Baxters derzeitiges Sortiment an Onkologie-Produkten mit einem Wert von 200 Mio. US$ und sorgt für erhebliche Wachstumschancen

Baxter International Inc. (NYSE:BAX) gibt heute bekannt, dass es eine Vereinbarung mit der Degussa AG, Düsseldorf, zum Erwerb ihres Tochterunternehmens ASTA Medica Oncology GmbH & Co KG für annähernd 525 Mio. EUR (470 Mio. US$) unterzeichnet hat.

ASTA Medica Oncology entwickelt, produziert und vermarktet Onkologie-Produkte weltweit. Die Produkte des Unternehmens werden in mehr als 100 Ländern vermarktet und verfügen über eine erhebliche Marktpräsenz in Europa, Nordamerika und Lateinamerika. Der vorläufige Gesamtumsatz von ASTA Medica Oncology für das Jahr 2000, der hauptsächlich mit Chemotherapiesubstanzen erwirtschaftet wurde, beträgt annähernd 130 Mio. US$. Zu den führenden Produkten des Unternehmens zählen Endoxan (Cyclophosphamid), Holoxan und Ifex (Ifosfamid) sowie Uromitexan und Mesnex (Mesna).

"Bei dieser Übernahme passt alles zusammen, sowohl in strategischer als auch wirtschaftlicher Hinsicht", sagte Harry M. Jansen Kraemer, Jr., Vorstandsvorsitzender und CEO von Baxter. "ASTA Medica Oncology stellt eine ideale Ergänzung unseres derzeitigen Produktangebots im Onkologiebereich dar. Dieses Unternehmen bringt nicht nur starke Beziehungen zu Onkologen auf der ganzen Welt und eine hervorragende Marktpräsenz mit, sondern auch vielversprechende kurz- und langfristige Möglichkeiten zur Entwicklung von Arzneimitteln sowie hochmoderne Produktionseinrichtungen."

Vorbehaltlich der Genehmigung seitens der zuständigen Behörden streben die Unternehmen den Abschluss der Transaktion vor Jahresende 2001 an. In Übereinstimmung mit internationalen Bilanzierungsrichtlinien (GAAP) weist Baxter nach Abschluss des Kaufs einen signifikanten Anteil des Kaufpreises der derzeitigen Forschung und Entwicklung zu, woraus sich eine einmalige Belastung des Ertrags für 2001 ergibt. Baxter erwartet, dass die Übernahme sich positiv auf den Ertrag 2002 auswirkt.

Das Produktangebot von Baxter im Onkologiebereich

Baxter spielt schon heute eine wichtige Rolle bei der Behandlung und medizinischen Versorgung von Krebspatienten mit den Produkten der Geschäftsbereiche Biopharmazeutika, Transfusionstherapie, Infusionslösungen und Arzneimittelapplikation, Anästhesie und Intensivmedizin, klinische Ernährung und Arzneimittelzubereitung (compounding) für Apotheken. Der Umsatz von Baxter mit Onkologie-Produkten wird 2001 voraussichtlich bei rund 200 Mio. US-$ liegen, und nach Abschluss dieser Übernahme erwartet Baxter für 2002 einen Umsatz auf dem Onkologie-Markt von annähernd 400 Mio. US-$.

Zum derzeitigen Produktangebot von Baxter im Bereich Onkologie gehören mehrere Chemotherapeutika sowie Systeme zum Schmerz-Management, Produkte zur intravenösen Ernährung und Chemotherapien. Das intravenöse Immunglobulin Gammagard S/D von Baxter wird zur Unterstützung des Immunsystems bei Patienten mit Chronisch Lymphatischer Leukämie angewendet.

Fortschritte im Onkologie-Bereich stärken Baxters Position

Mit zunehmendem Durchschnittsalter der Weltbevölkerung und einer immer höheren Lebenserwartung stellt die Onkologie einen der am schnellsten wachsenden Bereiche des Gesundheitswesens dar. Bei mehr als vier Millionen diagnostizierten Fällen im Jahr ist Krebs weltweit die zweithäufigste Todesursache.

"Wir sind der Überzeugung, dass der Onkologie-Markt erhebliche Wachstumschancen bietet, und Baxter ist in einer extrem guten Position, um diese Chancen zu nutzen", fuhr Kraemer fort. "Es gibt einen immens hohen Bedarf, der nicht abgedeckt ist, und der Markt für onkologische Präparate und verwandte Produkte verzeichnet einen Zuwachs von 15 Prozent im Jahr. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Innovationen bei der Behandlung und Prävention von Krebs, wie der zunehmende Einsatz von Zelltherapien und die Kombination verschiedener Behandlungsformen, die komplexe Systeme zur Verabreichung von Arzneimitteln und die Entwicklung von Impfstoffen erfordern. Diese Fortschritte verstärken Baxters Stellung am Markt, und wir befinden uns in einer hervorragenden Position aus diesem Wachstum Kapital zu schlagen."

Über ASTA Medica Oncology
ASTA Medica Oncology GmbH & Co KG ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Degussa AG mit Firmensitz in Frankfurt, Deutschland. Es ist eines von vier Pharmaunternehmen, die aus der Umstrukturierung von Degussas pharmazeutischem Tochterunternehmen, ASTA Medica AG, hervorgingen. Die Onkologie-Einheit beschäftigt weltweit rund 900 Mitarbeiter, die meisten von ihnen arbeiten an den Standorten Frankfurt und Halle/Westfalen.

Über Baxter International Inc.
Baxter International Inc. ist ein global operierendes Unternehmen für medizinische Produkte und Dienstleistungen, das über seine Tochterunternehmen Intensivtherapien für Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen liefert. Baxters Produkte und Dienstleistungen im Bereich "BioScience" (dazu zählen Biopharmazeutika, Impfstoffe, Produkte zur Wundversorgung und Transfusionstherapie), "Meciation Delivery" (Infusionslösungen und Technologie zur Arzneimittel-Applikation) und Nephrologische Therapie (Dialyse) werden in mehr als 100 Ländern angewendet.

Angehörige der Baxter-Firmenleitung führen heute um 8.00 Uhr CDT eine Telefonkonferenz für Investoren durch. Über einen Link auf der Baxter-Website unter www.baxter.com kann man sich am 7. August 2001 ab 8:00 Uhr CDT live in die Konferenz einschalten, danach wird die Aufzeichnung der Konferenz verfügbar sein. Weitere Informationen zu diesem Internet-Gespräch finden Sie auf der Baxter Website).

(Baxter und Gammagard sind Handelsnamen von Baxter International Inc. und angeschlossenen Unternehmen. Endoxan, Holoxan, Uromitexan, Mesnex und Ifex sind Handelsnamen von ASTA Medica.)

Diese Pressemitteilung enthält Voraussagen für die Zukunft, die mit Risiken und Ungewissheiten verbunden sind, einschließlich des technologischen Fortschritts in der Medizin, der Produktnachfrage und Marktakzeptanz, der Auswirkung von Wirtschaftsbedingungen, Maßnahmen seitens der Aufsichtsbehörden, Konkurrenzprodukten und -preisen, Wechselkursen sowie anderen, ausführlich in den bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten Unterlagen des Unternehmens beschriebenen Risiken. Diese Voraussagen für die Zukunft beruhen auf Schätzungen und Annahmen seitens des Management des Unternehmens und werden als vernünftig eingeschätzt, wenn auch von Natur aus ungewiss und schwierig vorherzusagen. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse können erheblich von den Voraussagen für die Zukunft abweichen.

ots Originaltext: Baxter International Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Medienanfragen: Deborah Spak 001-847-948 23 49 Patricia O'Hayer 0032-2-650 19 24 (Europa)

Investorenanfragen: Neville Jeharajah 001-847-948 33 71 Mary Kay Ladone 001-847-948 33 71

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS