Kadenbach: 7,8 Millionen Schilling für Beschäftigungsprojekte in Niederösterreich

Drei Organisationen werden im Zuge der NÖ Arbeitnehmerförderung finanziell unterstützt

St. Pölten, (SPI) - "Die Arbeitnehmerförderung des Landes Niederösterreich hat die wichtige Aufgabe, durch Förderungsmaßnahmen Beschäftigungsprojekte und notwendige Wiedereinstiegshilfen direkt zu unterstützen" erläutert SP-Landesparteigeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach. Es können dadurch Maßnahmen gesetzt werden, die der Erhaltung gefährdeter Arbeitsplätze sowie der Wiedereingliederung arbeitsloser Menschen in den Arbeitsprozess dienen. In erster Linie sind Problemregionen des Landes betroffen, welche in Zusammenarbeit mit örtlichen Institutionen zielführende Maßnahmen setzen können. Aus diesem Grund werden in den kommenden Monaten drei spezielle Projekte in einem Ausmaß von rund 7,8 Millionen Schilling aus Mitteln der Arbeitnehmerförderung gefördert.****

Der Verein "Initiative 50" erhält für seine Beschäftigungsinitiative, die ältere Arbeitnehmer betreut, einen Zuschuss für das Jahr 2001 in der Höhe von 3,7 Millionen Schilling. Der Verein stellt ältere Arbeitslose ein und versucht durch Schulungsmaßnahmen eine Höherqualifizierung zu erreichen bzw. bemüht sich um deren Weitervermittlung. Das NÖ Hilfswerk erhält eine Förderung von 1,7 Millionen Schilling für die Beratung- und Betreuungseinrichtung arbeitsloser Jungendlicher durch Jugendhelfertreffpunkte, genannt ‚bunter Schirm‘. Dieses Projekt betreut vorbeugend gefährdete Jungendliche bei familiären und beruflichen Problemen. Die NÖ Volkshilfe in Wiener Neustadt wird mit 2,4 Millionen Schilling für die Sicherstellung des Beschäftigungsprojekts "Haus- und Gartenservice" gefördert. Diese Initiative zielt besonders auf den beruflichen Wiedereinstieg arbeitslose Frauen ab. "Weiterbildungsmöglichkeiten sowie fachgerechte Betreuung, mit der notwenigen Unterstützung des Landes, sind hilfreich auf dem Weg des Wiedereinstiegs und wichtige Unterstützungen zum beruflichen Erfolg", so LAbg. Karin Kadenbach abschließend.
(Schluss) rs/fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN