"profil": Boku-Studie stellt Billa schlechtes Zeugnis aus

"Bauernhofgarantie" für Fleisch garantiert nur die Herkunft - auch AMA-Gütesiegel schneidet schlecht ab

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, attestiert eine neue Studie der Universität für Bodenkultur der österreichischen Supermarktkette Billa mangelnde Kontrolle bei ihrem Fleischprogramm "Bauernhofgarantie".

Anhand von aktuellem Datenmaterial vergleicht die Studie, ob bei 16 in Österreich vertriebenen Fleischmarken Fütterung und artgerechte Tierhaltung kontrolliert werden. Das Ergebnis: Billa prüft weder nach, ob die Schlachttiere gentechnikfrei gefüttert werden oder verbotene Antibiotika verabreicht bekommen, noch ob die Tiere wundgescheuert sind oder genügend Auslauf und Liegefläche zur Verfügung haben.

Das zweitschlechteste Ergebnis erzielte das AMA-Gütesiegel, die einzige neben der Billa-Marke "Bauernhofgarantie" bundesweit angebotene Fleischmarke. Die "Bauernhofgarantie" deckt rund ein Drittel des österreichischen Fleischkonsums ab und ist damit die am Markt erfolgreichste Fleischmarke im Land.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS