Muttonen kritisiert "bürokratischen Kleinkrieg" gegen Public Netbase

Wien (SK) SPÖ-Kultursprecherin Christine Muttonen sieht in der Räumungsklage gegen Public Netbase den "vorläufigen Höhepunkt eines bürokratischen Kleinkriegs gegen Drittnutzer" im Museumsquartier. Die "Verantwortung für die Eskalation" liege auch bei Kunststaatssekretär Morak, der nach Ansicht von Muttonen aus seiner Ablehnung gegenüber den kritischen Kunstinitiativen im Museumsquartier nie ein Hehl gemacht habe. ****

Muttonen findet die Vorgangsweise der MuQua-Betriebsgesellschaft falsch. Sie spricht sich dafür aus, dass der Konflikt zwischen den Drittnutzern und der Betriebsgesellschaft nicht über Gerichte ausgetragen wird. Hier wäre es die Aufgabe von Staatssekretär Morak, moderierend einzugreifen, so Muttonen am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Muttonen fordert den Kunststaatssekretär auf, "seiner Verantwortung für die Kunst und für die Künstler nachzukommen". (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK