Grüne sprechen sich gegen Volksgarage am Neuen Markt aus

Bereits bestehende Garagen im 1. Bezirk sind nicht ausgelastet

Wien, (OTS) In einem Pressegespräch der Grünen am Dienstag sprach sich GR Rüdiger Maresch gegen den von Seiten der ÖVP-Innere Stadt initiierten Plan einer Volksgarage am Neuen Markt aus. Der Anfang Mai im Bezirksgremium gestellte Antrag sieht den Bau einer Volksgarage mit bis zu 500 Stellplätzen vor. Angesichts der oftmals leerstehenden 19 Garagen im 1. Bezirk sei ein zusätzlicher Garagenbau verkehrspolitisch nicht sinnvoll, betonte Maresch. Die Baukosten bezifferte er mit 40 bis 60 Millionen Schilling. Weiters wies er auf vehemente Anrainerproteste gegen den angedachten Bau hin. Als Gegenvorschlag präsentierte Maresch die Idee einer "grünen Zone", die den Neuen Markt zu einer verkehrsfreien Zone erklären würde. Mit Ausnahme von Parkgenehmigungen für Anrainer bzw. zeitlich befristeten Aufenthalten für Liefertätigkeiten und Anreisen würde das kulturhistorische Baujuwel Neuer Markt mitsamt barockem Donnerbrunnen vor allem den Fußgängern zur Verfügung stehen. (Schluss) hch/rr

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 081
e-mail: hch@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK