Meidling: Rieder und Hezucky eröffnen "Trendsportmeile"

Eröffnungsfest im neuen Park mit "Hip Hop Special"

Wien, (OTS) Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder und Bezirksvorsteher Herbert Hezucky nehmen am Mittwoch, 25. Juli, um 15 Uhr, die Eröffnung einer "Trendsportmeile" in Meidling vor. Mit einem Kostenaufwand von rund 7,8 Millionen Schilling wurde auf einem Areal nächst der Dunklergasse, bei der Otto-Wagner-Brücke, eine Parkanlage mit vielen Nutzungsmöglichkeiten geschaffen. Der auf zwei Ebenen angelegte Jugendpark bietet einen großräumigen "Skate-Kanal" sowie eine Ballspielzone mit Vorrichtungen für Volleyball, Streetball und Basketball. Die "Trendsportmeile" ist auch ein geeigneter Ort für Veranstaltungen, wie Musikprogramme und Freiluft-Kino-Vorführungen. Bei der Eröffnungsfeier wird den Gästen eine Show unter dem Motto "Hip Hop Special" geboten, die Darbietungen werden vor allem jugendliche Besucher erfreuen. Freestyle-Tänzer und routinierte Skateboarder stellen ihr Können unter Beweis. Mit Hip Hop-Sound stellt sich die Band "Symbiose" ein. Breakdance-Vorführungen und musikalische Einlagen, unter anderem von "DJ Fester", runden das Eröffnungsfest ab. ++++

"Trendsportmeile" für die Jugend mit Abendbeleuchtung

Die Errichtungskosten für die Trendsport-Anlage in der Höhe von etwa 7,8 Millionen Schilling wurden aus dem Budget des Bezirkes (6 Millionen Schilling) und durch EU-Fördermittel (1,8 Millionen Schilling) aufgebracht. Neben der Sportausstattung verfügt die "Trendsportmeile" über einen kleinen Pavillon und Sitzgelegenheiten für Zuseher. Auf eine gute Beleuchtung des Freiraums für Jugendliche wurde besonders geachtet, der Park kann somit bis in die Nachtstunden benützt werden. Der obere Parkbereich gliedert sich in einen Wiesengrund und in asphaltierte Flächen. Die Grünfläche dient teilweise als Volleyball-Feld, die notwendigen Ständer sind vorhanden. Der asphaltierte Streetball-Platz wurde mit hohen Ballfanggittern begrenzt. Technische Einrichtungen für Veranstaltungen können im Pavillon des Parks untergebracht werden, ein Basketballplatz flankiert diesen Parkteil. Von der oberen Parkebene führen eine Rampe und eine Stiege in den unteren Parkbereich, im früheren Gleistrog der Stadtbahn befindet sich der große "Skate-Kanal". Vormalige "Stadtbahnmauern" wurden freigelegt und mit Beton abgesichert. Die Skateboard-Anlage weist Abschnitte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Anfänger und Fortgeschrittene auf. Den Parkbesuchern steht eine (mobile) WC-Kabine zur Verfügung. Die Bauarbeiten haben im Herbst 2000 begonnen, die Fertigstellung des Areals erfolgte im heurigen Juni. Die Besucher der "Trendsportmeile" können mit einem öffentlichen Verkehrsmittel, etwa mit den U-Bahn-Linien 4 und 6, anreisen. Der Jugendpark ist über einen Durchgang unter dem Gleisbauwerk der U-Bahnlinie 6, im Bereich der "verlängerten" Kobingergasse, und über einen Zufahrtsweg unter der Otto-Wagner-Brücke erreichbar. Im Umkreis der Jugendsportanlage befinden sich keine Wohnhäuser, daher sind Lärmbelästigungen nicht zu befürchten. Der Meidlinger Sportpark ergänzt die Freizeiteinrichtungen in der Mittelzone des Gürtels und im St. Johann-Park. Auch auf die Anbindung an das Radwege-Netz wurde Bedacht genommen. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
e-mail: enz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK