"profil": Felderer: Steuerreform auch nächste Legislaturperiode fraglich

IHS-Chef Felderer zweifelt an Spielraum für große Steuerreform auch nach 2003

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, steigen die Zweifel an der Finanzierbarkeit einer geplanten Steuerreform. Während immer mehr Experten glauben, dass sich im Jahr 2003 kein ausreichender Spielraum ergeben wird, zweifelt Bernhard Felderer, Wirtschaftsforscher und Chef des Instituts für Höhere Studien, nun sogar daran, dass eine solche umfangreiche Steuerentlastung zu einem späteren Zeitpunkt, in der nächsten Legislaturperiode möglich sein wird. Felderer: "Im Moment scheint es auch dann keine große Steuerreform geben zu können."

Im Zusammenhang mit der Diskussion über die Steuerreform übt der steirische Wirtschaftslandesrat Herbert Paierl in "profil" Kritik an der FPÖ-Spitze: "Von jenen Kräften in der FPÖ, die da sinnlos und blauäugig agieren, darf man sich nicht irritieren lassen."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS