"profil": Billa zieht sich aus Polen zurück

Polnische Tochtergesellschaft an französische Supermarktkette verkauft

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat die österreichische Supermarktkette Billa ihr Engagement in Polen nach zehn Jahren beendet.

Die elf Supermärkte, die Billa in Polen betrieb, liefen nicht nach Plan. Überdies hatte es mit dem Joint-venture-Partner vor Ort, einer Immobiliengesellschaft, die 35% der Gesellschaftsanteile hielt, immer wieder Differenzen gegeben. Darum verkaufte der Handelskonzern die polnischen Aktivitäten Anfang Juli an den französischen Lebensmittelkonzern Auchan SA.

Wolfram Schmuck, Pressesprecher des deutschen Billa-Mutterkonzerns Rewe: "Die Zusammenarbeit mit dem Partner war nicht gut, eine große Entwicklung nicht mehr zu erwarten."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS