Fleißiger Bundesrat: gestern Nachtsitzung, heute letzter Tag

Bundesratspräsident Schöls: weniger spektakulär als Nationalrat, aber genauso wichtig

St. Pölten (OTS) - Nicht nur der Nationalrat ist bei Plenarsitzungen fleißig: So dauerte die gestrige Donnerstagssitzung des Bundesrates bis eine Stunde nach Mitternacht, heute folgt die letzte Sitzung vor der Sommerpause - und der Bundesrat macht sich's nicht bequem, sondern wird voraussichtlich acht Stunden lang bis in den frühen Abend tagen. Erst ab Samstag ist dann tatsächlich "das Parlament" - also beide Kammern des Hauses - auf Urlaub, der Nationalrat hatte seine letzte Sitzung vor der Sommerpause bereits vor zwei Wochen abgehalten. Bundesratspräsident Alfred Schöls unterstreicht in diesem Zusammenhang die Arbeit des Bundesrates:
"Während der Nationalrat mit großem Getöse Gesetze beschließt, die oft erst in letzter Minute abgeändert werden, muß der Bundesrat dann stets hinterher die mühevolle Aufräumarbeit leisten. Das ist zwar weit weniger spektakulär, aber im Interesse des Staates und insbesondere der Bundesländer nicht minder wichtig." (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die PRofis/Michael Kress
Tel.: 01/894 35 44/11
0664/201 70 45
e-mail: m.kress.profis@aon.at
sowie (wochentags): 02742/35 16 16/0
e-mail: goed.noe@goed.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO/OTS