Auer: Gegen Schließungen von Gendarmerieposten im Burgenland

Wien(SK) SPÖ-Bundesrätin Johanna Auer protestierte gestern Abend im Bundesrat vehement gegen die Schließung von burgenländischen Gendarmerieposten. Ein Großteil wäre nicht einmal mit dem Land besprochen worden, geschweige denn akkordiert. Auer brachte in diesem Zusammenhang einen Entschließungsantrag ein, dass der Bundesminister über die Personalrotationen im Falle der Zusammenlegung von Gendarmerieposten dem Bundesrat eine detaillierte Darstellung übermitteln solle. ****

Auer betonte, dass das Burgenland aufgrund seiner Außengrenze in einer sensiblen Situation sei. Außerdem erinnerte Auer sowohl an die Versprechen von Innenminister Strasser, als auch an jene von VP-Politiker Kiss, die beide betonten, dass es zu keinen Schließungen von Gendarmerieposten im Burgenland kommen werde.

"Die burgenländischen Gemeinden und Bürgermeister wurden erst im nachhinein von den Schließungen informiert. Wir fordern den Innenminister noch einmal auf, die Postenschließungen zu überdenken und die Anliegen der Bevölkerung nicht einfach vom Tisch zu wischen", betonte Auer. (Schluss) se/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK