SPÖ-Muttonen: Kulturpolitischer Stillstand im MQ

Wien (SK) Ihre Kritik an den seit Monaten andauernden Querelen und Kontroversen um die Zukunft der kleinen Initiativen im Museumsquartier erneuerte heute SPÖ-Kultursprecherin Christine Muttonen: "Der demokratiepolitisch bedenkliche Umgang des Museumsquartier-Managements mit den kritischen Kulturinitiativen hat zu einer Eskalation der Situation und zu einem völligen Stillstand der Verhandlungen geführt: Noch immer hat keiner der sogenannten Drittnutzer einen Mietvertrag. Mit dieser Taktik - nämlich mehr zu-als aufzusperren und zukunftsorientierte, experimentelle Kunstformen zu entfernen - verliert das Museumsquartier wichtige kulturelle Impulse", sagte Muttonen am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Mangelnde Gesprächsbereitschaft und Drohgebärden der MQ-Geschäftsführung hätten diese unhaltbare Situation entstehen lassen, die "wahrlich kein Ruhmesblatt" für das Museumsquartier als auch international visionäres Kultur-Vorzeigemodell darstelle. Die angekündigte Räumungsklage seitens des Geschäftsführers des Museumsquartiers sei als massive Gefährdung des kulturellen Pluralismus im MQ zu sehen. Technokratische Reaktionen auf berechtigte Wünsche und Bedürfnisse der kleinen Nutzer seien der falsche Weg; es erhärte sich der Verdacht, dass die unerwünschten kritischen Nutzer aus dem MQ systematisch "hinausgeekelt" werden sollen, um noch völlig konturlosen Konzepten wie dem Quartier 21 Platz zu schaffen.

"Von einem Ort der Vielfalt, in dem auch zukunftsorientierte und experimentelle Kunstformen ihren Platz haben, sind wir im MQ derzeit weit entfernt. Die Verhandlungsführung durch das MQ-Management lässt vielmehr den Verdacht zu, dass die vielbeschworene Innovation und Diskussion rein rhetorische Phrasen sind. Diese Entwicklung ist ganz symptomatisch für das Schweigen der ÖVP auch in Kunstbelangen. Nachdem die Situation aufgrund der unprofessionellen Abwicklung bereits völlig eskaliert ist, erwarte ich von Kunststaatssekretär Morak endlich Vermittlung und Kooperationsbereitschaft, um den kleinen Initiativen, die das MQ erst zu einem vitalen Ort der Kunst und Kultur gemacht haben, das Überleben im MQ mit zufriedenstellende Rahmenbedingungen zu sichern" schloss Muttonen. (Schluss) ml/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK