ÖAMTC: "Gelber Engel" unterbrach Urlaub für Hilfeleistung

Verunglückten Kärntner Urlauber aus Istrien nach Hause gebracht

Wien (ÖAMTC-Presse) - Hilfsbereit reagierte der 40-jährige Kärntner ÖAMTC-Mitarbeiter Herbert Moser und unterbrach seinen Urlaub in Vrsar (Istrien) um einen verletzten Urlauber heimzubringen. Der ebenfalls aus Kärnten stammende Hans-Peter P. (32) hatte sich bei einem Fahrradsturz das rechte Handgelenk gebrochen und die Schulter ausgerenkt.

Hans-Peter P. war gemeinsam mit seiner Gattin und den zwei Kindern in Vrsar mit dem Wohnmobil auf Urlaub. Bei einem Fahrradausflug passierte das Unglück. Der verletzte Hans-Peter P. wurde zwar sofort in einem lokalen Krankenhaus ambulant verarztet, der Urlaub aber war verpatzt und die Familie wollte auf dem schnellsten Weg zurück nach Österreich.

Herbert Moser vom ÖAMTC-Stützpunkt St. Veit an der Glan, der zufällig auf dem selben Campingplatz urlaubte, bot sich sofort an, die Familie in deren Wohnmobil zurück nach Österreich zu bringen, und danach wieder in sein Urlaubsdomizil zu fahren. "Als 'Gelber Engel' ist man auch im Urlaub nicht außer Dienst. Das war für mich ganz selbstverständlich. Schließlich kann man im Notfall nicht einfach wegschauen", berichtete Herbert Moser.

Der Rücktransport von ÖAMTC-Mitglied und Schutzbrief-Inhaber Hans-Peter P. war natürlich kostenlos. Bei Problemen im Urlaub steht der ÖAMTC-Schutzbrief-Notruf +43/1/25 120 00 den Club-Mitgliedern bzw. Inhabern eines ÖAMTC-Schutzbriefes Tag und Nacht für Hilfestellungen zur Verfügung.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/ Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP