Hypo Tirol Bank AG 2001: 40 %-ige Steigerung des EGT erwartet

Innsbruck (OTS) - Signifikante Ergebnissteigerungen, insbesondere die 40%-ige Steigerung des EGT sowie eine weiterhin starke Dynamik durch die klare Ausrichtung auf den Kernmarkt Europaregion Tirol prägen das erste Halbjahr 2001 und bestätigen erneut die Richtigkeit der Geschäftsstrategie.

Konsequent und zielgerichtet setzt das Unternehmen Hypo Tirol Bank AG seit nunmehr zweieinhalb Jahren seine Vision und Strategie HYPO NOVA um. So brachte auch das erste Halbjahr 2001 erwartungsgemäß wieder eine starke Dynamik durch die klare unternehmerische Ausrichtung auf den Kernmarkt, die Europaregion Tirol. Die anhaltenden Ergebnissteigerungen in den letzten Jahren zeigen, dass die Unternehmensstrategie greift und der eingeschlagene Weg der richtige ist. Der Erfolgskurs hält an und liegt heuer bis jetzt deutlich über der gesamtösterreichischen Entwicklung, die im ersten Quartal 2001 mit bescheidenen +1,7 % ein deutlich abgeschwächteres Bilanzsummenwachstum hinnehmen musste, wie auch das Betriebsergebnis mit -9,6% unter dem Wert der Vergleichsperiode 2000 lag. Ergebnisse, die sich erfahrungsgemäß im Laufe des Jahres nicht mehr wettmachen lassen.

Das prognostizierte Bilanzsummenwachstum der Hypo Tirol Bank wird gegenüber dem allgemeinen Trend 2001 mehr als 8 % betragen und bis zum Jahresende auf über ATS 80 Mrd. ansteigen. Dieser auch heuer wieder signifikante Anstieg ist auf eine Ausweitung der Ausleihungen, sowie auf die rege Emissionstätigkeit der Bank zurückzuführen, die im ersten Halbjahr bereits mehr als ATS 11 Mrd. betrug. Begünstigt wird die hohe Emissionstätigkeit durch das ausgezeichnete Rating AA+ von Standard & Poor"s sowie die Teilnahme am MTN Programm, das zu großen internationalen Platzierungen befähigt.

Bei einem prognostizierten Betriebsergebnis von ATS 768 Mio. ergibt sich für 2001 eine Steigerung des EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) um satte 39,4 % von ATS 317,6 Mio auf ca. ATS 443 Mio. Das ist eine außergewöhnliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr um satte 40%.

Wiederum hervorragend im österreichischen Vergleich ist die erwartete Cost Income Ratio, die Kennziffer für wirtschaftliches Arbeiten eines Unternehmens. Bis zum Jahresende 2001 wird eine neuerliche Verbesserung von 58,2 % im Vorjahr auf heuer 55,8 % erwartet.

Die Eigenkapitalrendite (Eigenkapital / Kernkapital des Vorjahres) steigt im Jahr 2001 von 11% auf über 14% an.

Zum 31.06. 2001 verwaltete die Hypo Tirol Bank AG ATS 129.441 Mio. Kundengelder. Das ist eine 11%-ige Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Regional verteilt sich das Kundenvolumen wie folgt: 88 % Nordtirol, 9 % Italien, 3% in Wien. Nach Volumensarten sind 25 % Depotvolumina, 22% Eigene Emissionen bei Fremdbanken, 1% Prämienvolumen, 37 % Forderungen Kredite und Darlehen, 9 % Spareinlagen und 6 % Sicht- und Termineinlagen.

Fazit

Das Unternehmen Hypo Tirol Bank hat eine klare Vision und Strategie, deren unternehmerische Richtigkeit durch die signifikanten Ergebnissteigerungen im ersten Halbjahr 2001 wieder eindrücklich bestätigt wird. Aufsichtsrat, Vorstand, Betriebsrat und Mitarbeiter stehen mit ganzer Kraft hinter dem Unternehmen. Die Kunden haben Vertrauen, weil sie wissen, dass auch bei einer Kooperation mit der Südtiroler Sparkasse die Hypo das bleibt, was sie heute ist: eine Tiroler Bank mit Sitz in Innsbruck.

Hypo Tirol Bank - Neuigkeiten aus den Geschäftsfeldern im ersten Halbjahr 2001 im Überblick

Geschäftsfeld Bank

Eröffnung der Zweigstelle Bozen 13.03.2001
Neueröffnung Zweigstelle Saggen 22.03. 2001
Eröffnung Zweigstelle SOWI 01.06.2001

Relaunch des Börsen-Informationssystems (www.hypotirol.at) inkl ausgedehntem W@p-Service (wap.hypotirol.at)

Bauherrenabende in den Tiroler Bezirken gemeinsam mit dem Cluster Niedrigenergie-Haus

Geschäftsfeld Consult (Versicherungen)

Intensiver Kompetenzaufbau für innovative betriebliche Altersvorsorge in Tirol

Weitere institutionelle Kooperationspartner in der Toskana

Geschäftsfeld Invest (Private Banking)

Eröffnung des Kompetenzzentrums für Vermögensaufbau, Vermögensverwaltung und Fondsmanagement in der Wilhelm Greilstraße 17 in Innsbruck

Neue Dachfondsserie "Crystal Roof" (Smaragd, Safir, Rubin)

Kooperation mit renommieretn Produkt- und Vermögensverwaltungsgsellschaften wie Pictet (CH), Gest Nord Fondi Srg (I), Royal Sun Alliance (GB), MFS - Massachuset Finance Services (USA)

Kooperation mit dem Online-Broker Twice Sim (Mailand)

Leasing

Ausschreibung Architekturwettbewerb Landhaus II - Ausstellung bis einschließlich Samstag 21.07.2001, A-6020 Innsbruck, Hypo Center, Tschamlerstraße 2

Vermietung Playcastle an Terra Film Gesellschaft
Kooperation mit LD-Leasing (Leasing Dornbirn) für Mobilien

Stärkung der Vertriebskanäle in Italien (Eigenvertrieb, Zusammenarbeit mit freien Finanzberatern)

Gesellschaft / Sponsoring

100 Jahre Hypo Tirol Bank AG (Gala in Innsbruck und Bozen, Gewinnspiel - Der blaue Würfel ging auf Reisen)

Eröffnung Skulpturenpark Ambras
Eröffnung Tanzsommer
Intensives Golfengagement (Kitzbühel, Lienz, Mieming, Pertisau, Pichlarn usw)

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Baessato-Hammerle
Tel: 0664-141-2401
E-Mail: presse@hypotirol.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS