Gstöttner: Sparpolitik der Bundesregierung bedeutet Qualitätsverlust für Gemeinden

Wien (SK) In seiner heutigen Rede zur Dringlichen Anfrage der SP-Bundesratsfraktion betonte SP-Bundesrat Ferdinand Gstöttner, dass die derzeitige Sparpolitik nur das Ende des ländlichen Raumes bedeuten könne. Der Qualitätsverlust für die Gemeinden, der durch die "Kaputt-Sparpolitik" bewirkt werde, könne noch gar nicht abgeschätzt werden. Allerdings wisse man heute schon, dass die Schliessung von Bezirksgerichten auch die Abwanderung von Rechtsanwaltskanzleien und ähnlichen Dienstleistungsbetrieben bewirken werde. Auch die Zusammenlegung von Finanzämtern werde ähnliche Auswirkungen für die betroffenen Gemeinden haben, so Gstöttner. "Tatsache ist, dass die Gemeinden wichtige Auftragsgeber für die Wirtschaft sind und damit Arbeitsplatzgaranten sind. Man muss sich bewußt sein, dass auch hier eine Kettenreaktion ausgelöst wird," betonte Gstöttner. **** (Schluss) ah/cb

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK