Glawischnig zu MQ: Waldner schießt mit Kanonen auf Spatzen

Räumungsklage gegen Public Netbase inakzeptabel

OTS (Wien)- Mit Befremden reagiert die Kultursprecherin der Grünen, Eva Glawischnig, auf die angekündigte Räumungsklage seitens des Geschäftsführers der MuseumsQuartier Betriebsgesellschaft gegen Public Netbase. "Die Managerqualitäten lassen offenbar reichlich zu wünschen übrig, wenn sich die Geschäftsführung des MQ ausser Stande sieht in Gesprächen und Verhandlungen die Raumfrage konstruktiv zu lösen", so Glawischnig, und weiter: "In diesem Fall wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen, das kann ich nur als Armutszeugnis bezeichnen."

Ein gerichtliches Vorgehen über die Raumnutzung des MQ ist für die Grünen inakzeptabel und kann ja wohl nicht ernsthaft der Weisheit letzter Schluss sein. "Wir erwarten, dass bis Ende der Woche ein für alle Seiten tragbarer Kompromiß ausverhandelt wird", fordert Glawischnig.
"Erst vor wenigen Wochen wurde das MQ als Kulturstandort eröffnet und gefeiert. Mit derartigen Aktionen wird das MQ öffentlich beschädigt und der Lächerlichkeit preisgegeben", schließt Glawischnig.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB