Wenn die Erde bebt - richtiges Verhalten kann Leben retten

Wien (OTS) - Am Dienstag hat ein Beben der Stärke 5,2 auf der Richterskala in Südtirol mindestens zwei Todesopfer gefordert. Außerdem gibt es mehrere zum Teil schwer verletzte Personen. Ausläufer der Erdstöße waren auch bei uns zu spüren. In Österreich ereignen sich durchschnittlich 15 Erdbeben pro Jahr, die von der Bevölkerung auch wahrgenommen werden. Alle drei bis vier Jahre tritt in Österreich ein stärkeres Beben auf, das zu leichten Gebäudeschäden führt. "Immer wieder laufen dann bei uns die Telefone heiß und Menschen wollen wissen, was sie im Erdbebenfall tun sollen" sagt Rotkreuz-Sprecher Bernhard Jany.

Was ist das richtige Verhalten im Bebenfall?
Bleiben Sie im Haus oder in der Wohnung und suchen Sie einen sicheren Platz in der Nähe von tragenden Wänden im Innern des Gebäudes oder unter Türstöcken auf. Auch ein massiver Tisch kann vor herabfallenden Teilen schützen. Warten Sie auf Informationen oder Entwarnung aus dem Radio. Laufen Sie nicht in Panik ins Freie. Das gilt besonders für dichtbesiedeltes Gebiet. Der Sicherheitsabstand zu einem Gebäude ist mindestens die halbe Gebäudehöhe! Aber auch herabfallende Leitungen können im Freien gefährlich sein.

Verwahren Sie die Erste Hilfe Utensilien immer griffbereit, so können Sie Verletzte rasch versorgen. Auf Naturkatastrophen kann man sich -neben einem Erste Hilfe Kurs - auch insofern vorbereiten, als man bei der Einrichtung der Wohnung gewisse Vorsichtsmassnahmen beachtet: zum Beispiel keine schweren Bilder oder Regale über das Bett hängen, die bei einem stärkeren Beben herabfallen könnten.

Natürlich will sich jeder im Katastrophenfall vom Wohl seiner Familie und Freunde überzeugen und greift zum Handy, um sie anzurufen. Bedenken Sie bitte, dass Sie dadurch die Netze belasten und somit die Hilfsdienste behindern könnten. Das gilt auch für Privatfahrten mit Kraftfahrzeugen im Erdbebengebiet, die möglicherweise die Einsatzfahrzeuge blockieren.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.roteskreuz.atÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK