Scheele: EU-Mitgliedsstaaten müssen Umsetzung des Kyoto-Protokolls vorantreiben

USA punkto Umwelt auf Europakurs bringen

Wien (SK) "Die EU-Mitgliedsstaaten müssen die Umsetzung des Kyoto-Abkommens zügig vorantreiben, um ihre Vorreiterrolle im Klimaschutz zu betonen. Bei der Bonner Klimakonferenz muss hierzu intensivstes Lobbying betrieben werden", erklärte die SPÖ-Abgeordnete im Europäischen Parlament Karin Scheele Dienstag anlässlich der Klimakonferenz in Bonn gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Europa beweise, "dass technischer Fortschritt und Wirtschaftswachstum sich mit Umweltschutz - gerade im Sinne der Nachhaltigkeit - vereinbaren lassen", betonte Scheele. "Jetzt geht es darum, die USA bis zur Rio+10-Konferenz 2002 in Südafrika punkto Umwelt auf Europakurs zu bringen", so Scheele. ****

Es müsse in Bonn klargemacht werden, dass "Atomenergie keine Alternative" sei und das Richtziel, 22 Prozent des Energiebedarfs mit erneuerbarer Energie zu decken, für Europa "höchste Priorität" habe. "Um das zu erreichen, müssen sich die EU-Regierungen im Grunde nur daran erinnern, was sie in Göteborg beschlossen haben - und sich vor dieser umweltpolitischen Schlacht mit den USA nicht wieder in vorauseilendem Gehorsam zurückziehen", schloss Scheele. (Schluss) ml/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK