Eder: Führerschein muss billiger werden

Wien (SK) Nur durch Liberalisierung und mehr Wettbewerb werde der Führerschein in Österreich tatsächlich kostengünstiger werden. Das jetzige Fahrschulwesen in Österreich weise weder besondere Qualität auf, noch garantiere es eine kostengünstige Ausbildung der Fahrschüler. Die SPÖ hat deswegen bereits zur Liberalisierung des Fahrschulwesens einen Abänderungsantrag im Parlament eingebracht und wird weitere Vorschläge in den nächsten Monaten präsentieren, erklärte SPÖ-Verkehrsprecher Kurt Eder am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Es ist inakzeptabel, dass die Kosten für einen Führerschein B in Österreich im Durchschnitt ein Monatsgehalt umfassen und dabei nicht einmal besondere Qualität in der Ausbildung geboten wird. Als mustergültig im Fahrschulwesen sei hingegen derzeit die Bundesrepublik Deutschland anzusehen, wo ein umfassender Wettbewerb zwischen den einzelnen Fahrschulen bei einem hohen Qualitätsstandard der Ausbildung garantiert ist, schloss Eder. (Schluss) ml/gg/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK