Raschhofer: "Deutsches Nein ist große Chance für Erweiterungsverhandlungen"

"EU-Erweiterung ist Faustpfand gegenüber Tschechien"

Wien, 2001-07-17 (fpd) - "Das deutsche Nein zum Schrottreaktor Temelin könnte die entscheidende Änderung bei den Beitrittsverhandlungen mit Tschechien bringen. Auch die österreichische Außenministerin sollte diesen Vorstoß Deutschlands zum Anlaß nehmen, energischer auf europäischer Ebene aufzutreten", kommentiert Daniela Raschhofer, Delegationsleiterin der Freiheitlichen im Europäischen Parlament. ****

"Erweiterungskommissar Verheugen muß ähnlich klare Worte finden wie seine Parteifreunde in Berlin. Andernfalls behindert der Erweiterungskommissar tatsächlich den Erweiterungsprozeß der EU", so Raschhofer weiter.

"Die verständnislose Reaktion Tschechiens zeugt von einem nicht vorhandenen Gemeinschaftsgefühl gegenüber EU-Mitgliedstaaten. Tschechien will in das gemeinsame Haus der Europäischen Union einziehen und ignoriert gleichzeitig die Zimmernachbarn mit ihren Anliegen - damit beweist Tschechien nicht gerade seine Beitrittsreife", so Raschhofer weiter.

"Die österreichische Bundesregierung muß in der Frage Temelin mit allem Nachdruck den EU 14 klarmachen, daß ohne Lösung das Verhandlungskapitel Energie nicht abgeschlossen wird. Der EU-Beitritt Tschechiens ist dabei unser Faustpfand", so Raschhofer abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC