DIE ENTDECKUNG DER WELT - DIE WELT DER ENTDECKUNGEN

Forscher, Sammler, Abenteurer - 27. 10. 2001 bis 13. 1. 2002 - Eine Ausstellung des Kunsthistorischen Museums im Künstlerhaus - Täglich 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 20 Uhr

Wien (OTS) - Ab Ende Oktober 2001 präsentiert das Kunsthistorische Museum in Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum, dem Museum für Völkerkunde und dem Heeresgeschichtlichen Museum im Künstlerhaus ausgewählte Objekte aus Sammlungen österreichischer Forscher. Über 800 Exponate geben einen profunden Einblick in 150 Jahre österreichische Entdeckungsgeschichte. Der Bogen spannt sich dabei von der Josephinischen Aufklärungszeit bis hin zum Ende der österreichischen k. u. k. Monarchie 1918. Sicher als Höhepunkt ist die Dokumentation der "Novara" zu bezeichnen, jenes Forschungsschiff der k.k. Kriegsmarine, das unter österreichischer Flagge erstmals die Welt umsegelte. Darüber hinaus werden Objekte zu den Expeditionen berühmter Forscher gezeigt, darunter Zeichnungen, Gemälde, Reiseandenken, Fotoalben, Tagebücher sowie Kameras und Vermessungsgeräte. Sie beleuchten die unterschiedlichen persönlichen Beweggründe der Forscher, derartige meist mit Strapazen verbundene Expeditionen durchzuführen, in Gebiete, die zuvor noch von keinem Europäer betreten wurden. Im Vordergrund steht der biographische Aspekt, unter Berücksichtigung des zeitgeschichtlichen und wissenschaftstheoretischen Hintergrundes. Ein Ausstellungsprojekt wie dieses erfaßt aber auch die Erschließung der eigenen Wissenschaftsgeschichte. Viele Sammlungen wurden im Lauf der Zeit getrennt und lagern heute über mehrere Museen verstreut. Zweck dieser einzigartigen Zusammenschau ist es daher, auch die eigene Forschungsgeschichte zu beleuchten.

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthistorisches Museum
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Annita Mader
Burgring 5, 1010 Wien
Tel.: 01/ 525 24-404

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS