ARBÖ: Sperre der A21 nach tödlichem Fahrzeugüberschlag

Kilometerlange Staus nach Sperre der Wiener Außenringautobahn

Wien (ARBÖ) - Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich heute abend auf der A21, Wiener Außenringautobahn, zwischen Alland und Hochstraß, berichtet der ARBÖ. Die Autobahn mußte in Richtung Südautobahn stundenlang gesperrt werden.

Gegen 17:46 Uhr überschlug sich bei Kilometer 8 aus bisher ungeklärter Ursache ein Pkw. Nach ersten Angaben der Autobahngendarmerie wurde der Lenker des Fahrzeuges bei dem Unfall getötet. Da vorerst nicht klar war, wie schwer der Verunglückte verletzt war, wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert. Auf Grund der Landung des Rettungshubschraubers und der Bergungsarbeiten mußte die A21, Wiener Außenringautobahn, zwischen Hochstraß und Alland gesperrt werden. Im Zuge des dichten Abendverkehrs bildete sich rasch ein kilometerlanger Rückstau.

"Die Sperre wird sicher noch 1,5 bis 2 Stunden andauern. Der Verkehr wird über die Ausfahrt Hochstraß bis zur Auffahrt Alland umgeleitet. Auf Grund des kilometerlangen Staus, der im Zuge des dichter werdenden Abendverkehrslage raten wir allerdings großräumig über die A1,
Westautobahn und Wien auszuweichen", so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR