ÖAMTC fliegt 10-Jährigen nach Unfall in der Toskana nach Hause

Dem Buben aus Wien wurde nach einem Freizeitunfall die Milz entfernt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Heute, Sonntag, um 13:30 Uhr wird der 10-jährige Wolfgang S. mit dem ÖAMTC-Ambulanz-Jet nach einem schweren Unfall in der Toskana in Wien Schwechat landen. Der ÖAMTC-Schutzbrief-Notruf hat den Krankenrücktransport organisiert. Der Bub war bei einem Ausflug mit den Eltern und seinen beiden Geschwistern in einem Marmorsteinbruch in der Toskana unglücklich gestürzt.

Dabei nahm alles einen recht unspektakulären Anfang. Die Mutter des Buben wollte im Marmorsteinbruch ein Erinnerungsfoto machen. Der Vater und die drei Kinder posierten dafür auf einem zwei Meter hohen Felsvorsprung. Nach der Fotoaufnahme ist dann der 10-Jährige von dem Felsvorsprung auf den Boden gesprungen. Dabei landete er so unglücklich, dass er sich seine Knie in den Bauch rammte.

Unter großen Schmerzen wurde der Bub in die nächstgelegene Ambulanz und danach in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde der 10-Jährige sofort operiert. Bei dieser Operation musste die Milz entfernt werden. Nach diesem Eingriff ist der Zustand des Buben stabil, wodurch die Transportfähigkeit gewährleistet ist.

Da die Eltern von Wolfgang S. einen ÖAMTC-Schutzbrief besitzen, werden die Kosten des Einsatzes vom Club getragen.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC