Michalitsch: Park & Ride Anlage in Böheimkirchen eröffnet

Anreiz für unsere Pendler zum Umstieg auf die Bahn

St. Pölten (NÖI) - Am Freitag wurde eine neue Park & Ride Anlage am Bahnhof Böheimkirchen mit 62 PKW-Abstellplätzen und 32 überdachten Fahrradabstellplätzen eröffnet. Das 2,3 Millionen Schilling Projekt wurde in einer Bauzeit von sieben Monaten errichtet. Damit soll den Pendlern der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel erleichtert werden. Mit dem seit einigen Jahren forcierten Ausbau der Westbahn, ist eine bequeme und sichere Alternative zum immer stärker werdenden Verkehr auf der Westautobahn entstanden, betont LAbg. Dr. Martin Michalitsch.****

Bis Jahresende sollen 25.000 PKW-Abstellplätze in ganz Niederösterreich für unsere Pendler zur Verfügung stehen. Die Kosten der Park & Ride Anlagen werden zwischen ÖBB, Land und den Gemeinden aufgeteilt. Bisher hat das Land Niederösterreich 500 Millionen Schilling in den Bau dieser Anlagen investiert. Ein gezieltes und durchdachtes Verkehrskonzept hat Schnittstellen zwischen Individualverkehr und öffentlichen Verkehr im Auge. Genau das wird mit dem Ausbau von Park & Ride Anlagen an Bahnhöfen und Bushaltestellen verwirklicht, so der VP-Abgeordnete.

Der Abgeordnete betont, dass im Rahmen der NÖ-Verkehrsoffensive im Jahr 2001 insgesamt drei Milliarden Schilling in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs investiert werden. Gemeinsam mit dem Ausbau des Straßennetzes, für das heuer zwei Milliarden Schilling aufgewendet werden, kann unsere Region attraktiv gestaltet werden. Wir Niederösterreicher bereiten uns mit solchen Projekten auch auf die kommenden Herausforderungen im erweiterten Europa optimal vor, so Michalitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI