"Nacht der Fledermäuse" im Nationalpark Thayatal

Abendveranstaltung auf der Ruine Kaja

St.Pölten (NLK) - Der Nationalpark Thayatal veranstaltet am 21. Juli eine "Nacht der Fledermäuse". Wissenschafter und Mitarbeiter des Nationalparks Thayatal bieten einen Blick in die Welt der geschickten Nachtjäger, die Ruine Kaja in Merkersdorf bildet den geeigneten Rahmen dafür.

Viele Jahrtausende hat die Entwicklung gedauert, bis die Fledermäuse zu dem wurden, was sie heute sind: bestens angepasste Jäger der Nacht. Sie sind die einzigen Säugetiere, die aktiv fliegen können. Mittels Ultraschallortung orientieren sie sich im Flug und ergreifen die Beute.

Im Inter-Nationalpark Thayatal-Podyjí konnten bisher 17 verschiedene Fledermausarten nachgewiesen werden. Die Ufer der Thaya sind ein idealer Lebensraum für zahlreiche Insekten, die wichtigste Nahrungsgrundlage für Fledermäuse. Für ihre Wochenstuben nutzen sie nicht nur die tiefen Felsspalten, sondern auch die alten Burgruinen des Thayatales.

Auch auf der Ruine Kaja bei Merkersdorf sind die kleinen Tiere zu finden. Am 21. Juli um 20 Uhr stehen sie im Mittelpunkt einer Abendveranstaltung auf der alten Ruine. Damit ihre Lebensweise anschaulich gezeigt werden kann, werden einige Tiere mit dem Netz gefangen. Mittels spezieller Geräte werden auch die Rufe der Tiere zu hören sein.

Neben der beeindruckenden Tierbeobachtung kommt auch das kulinarische Erlebnis in den alten Gemäuern nicht zu kurz. Bereits ab 19 Uhr werden vom Merkersdorfer Bauernladen regionale Köstlichkeiten angeboten. Nähere Informationen und Anmeldungen: Nationalpark Thayatal GmbH, 2082 Hardegg 55, Telefon 02949/7005, office@np-thayatal, www.np-thayatal.at.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02949/7005

Nationalpark Thayatal

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK