Mountainbike-Wegenetz in der Tourismusregion Wienerwald

600.000 Schilling aus dem NÖ Landschaftsfonds

St.Pölten (NLK) - Die Tourismusregion Wienerwald mit ihrem Sitz in Purkersdorf hat kürzlich von der NÖ Landesregierung aus Mitteln des NÖ Landschaftsfonds 600.000 Schilling (43.603,70 Euro) für die Errichtung eines Mountainbike-Netzes erhalten. Außer sechs Wiener Bezirken machen auch 33 niederösterreichische Kommunen im Nahbereich der Bundeshauptstadt bei dieser Initiative mit, um den Mountainbikern ein attraktives Wegenetz anzubieten. Mit einem Wegenetz von etwa 900 Kilometern Länge auf über 20.000 Höhenmetern und 42 Strecken, die mit 78 Einstiegstafeln und über 1.000 Orientierungspfeilen markiert sind, ist die Hauptarbeit erledigt. Das Wegenetz könnte aber noch erweitert werden, vor allem auch auf Grund der ständig steigenden Frequenz von Mountainbikern in der Umgebung der Bundeshauptstadt Wien.

Im Juni 1999 offiziell eröffnet, umfasst das Netz Strecken für erholungssuchende Biker ebenso wie für sportliche Fahrer. Die Strecken sind in leicht, mittel und schwer eingeteilt. Dazu sind die einzelnen Strecken in blaue, rote und schwarze Abschnitte gegliedert, je nachdem, ob sie leicht, mittelschwer oder schwer eingestuft wurden.

Ebenso laden entlang der Strecken bikerfreundliche Betriebe zu Pausen ein. Die Angebotsgruppe der Moutainbike-Hotels der Initiative "Top-Gastgeber Niederösterreich" und die Betriebe der NÖ Wirtshauskultur bieten maßgeschneiderte Packages und regionale Spezialitäten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK