ÖAMTC: Warnung vor gefinkelten Trickdieben

Oft sind freundliche und hilfsbereite Autofahrer die Opfer

Wien (ÖAMTC) - Je schöner das Wetter desto bunter treibt es der Erfindungsreichtum gewiefter Trickdiebe. Der ÖAMTC warnt eindringlich vor den Machenschaften einschlägiger Trickdiebbanden.

Manchmal arbeiten organisierte Bandenmitglieder mit dem Trick, einen freundlichen Autofahrer abzulenken. Die Frage nach dem richtigen Weg mit gezückter Straßenkarte kann da schon die Aufmerksamkeit des Angesprochenen voll in Anspruch nehmen. In der Zwischenzeit greifen die Komplizen auf alle wertvoll erscheinenden und erreichbaren Gegenstände, die im Wagen liegen. Damit Hilfsbereitschaft nicht so schamlos ausgenützt wird, sollte man einer solchen Situation mit Aufmerksamkeit und Vorsicht begegnen.

Beim Halt an der Tankstelle ist es außerdem ratsam, das Fahrzeug, auch wenn man nur schnell in den Shop bezahlen geht, zu versperren. Handys, Videokameras und andere Lockmittel sind dadurch vor Dieben geschützt. Noch besser wäre, diese nicht sichtbar im Wageninneren zu verstauen, wie man beim ÖAMTC hervorhebt.

Will man auf Nummer sicher gehen, sollte man, wann immer möglich, bewachte Parkplätze ansteuern. Ein bisschen Geld für die Sicherheit auszugeben, kann sich bezahlt machen. Außerdem sollten beleuchtete Parkplätze bei Raststationen halbdunklen vorgezogen werden.

Nicht zuletzt sollte man Vorsicht beim Mitnehmen von Autostoppern walten lassen und aufdringliche Verkäufer, die an Ampeln und Kreuzungen diverse Waren anbieten, höflich aber bestimmt abweisen.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP