Pfadfinder fahren mit dem Postbus - BILD (web)

6.000 Pfadfinder kommen nach St. Gilgen - 15 Postbusse täglich im Einsatz

Wien (OTS) - Rund 6.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus 19 Nationen kommen von 15. bis 26. Juli 2001 nach St. Gilgen am Wolfgangsee und werden in einer selbst errichteten Zeltstadt im Rahmen des "b.open - national jamboree" internationale Gemeinschaft erleben. Fast alle Fahrten zum Camp und zu den Ausflugszielen werden mit Hilfe von Postbus-Shuttles organisiert. Insgesamt stehen täglich bis zu 15 Postbusse für den Transport der Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Einsatz.

Das Motto der Veranstaltung lautet: "Kinder und Jugendliche reden mit." Damit machen die Pfadfinder als weltweit größte Jugendbewegung eine aktive und bedürfnisorientierte Jugendarbeit.

Die Kinder werden bei dem zehn Tage dauernden Pfadfindertreffen allerlei Abenteuer erleben: Die zehn- bis 13-jährigen erkunden die nähere Umgebung von St. Gilgen, befahren den Wolfgangsee und unternehmen eine Zeitreise zum Heiligen Wolfgang. Die 13- bis 16-jährigen werden in "Inseln" zu 200 Personen zusammenleben und dabei internationale Gemeinschaft und weltweite Verbundenheit erfahren. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren beginnen das Pfadfinder-Treffen mit vier Projekt-Tagen an verschiedenen Orten in Österreich. Anschließend fahren auch sie mit Postbussen auf das Lagergelände nach St. Gilgen.

Die Veranstaltung wird von rund 500 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen organisiert und steht unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Thomas Klestil.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eva Gruber
Österreichische Postbus AG
Festnetz: +43 1 515 51-91640

Ing. Mag. Sabina Wessely
Landesleiterin der Wiener Pfadfinderinnen
und Pfadfinder
Mobil: +43 664 81 58 114

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS