mobilkom austria, Telekom Austria Tochter, beteiligt sich an paybox austria AG

Wien (OTS) - mobilkom austria beteiligt sich mit 49% an paybox austria AG - mobilkom austria setzt mit strategischer Partnerschaft auf die weltweit führende Zahlungsmethode per Mobiltelefon -Ausschlaggebend für die Beteiligung: Internationale Ausrichtung, Erfolg im Internet-Business, paybox kann von jedem österreichischen Handy-User in Anspruch genommen werden

mobilkom austria, die Mobilfunktochter der Telekom Austria, und die paybox austria AG gehen eine strategische Partnerschaft mit Kapitalbeteiligung ein: Dabei erwirbt mobilkom austria 49% an der paybox austria AG, einem Tochterunternehmen der in Deutschland angesiedelten Muttergesellschaft paybox.net AG. Die restlichen 51% verbleiben bei der paybox.net AG. mobilkom austria erhält darüber hinaus eine Option, sich an der Muttergesellschaft der paybox austria AG zu beteiligen. Die Transaktion bedarf der Genehmigung der EU-Wettbewerbskommission.

paybox ist die weltweit führende Zahlungsmethode per Mobiltelefon. Die paybox austria AG ermöglicht seit Februar 2001 mobiles Bezahlen auch in Österreich. "Diese Beteiligung ergänzt unsere Strategie, auf dem Weg in die nächste Mobilfunkgeneration starke Partnerschaften einzugehen. Mit paybox austria konnten wir einen Partner gewinnen, der serviceorientiert, innovativ sowie auch netzunabhängig eine flexible und zukunftsorientierte Zahlungsmethode anbietet. Die bisherigen Aktivitäten von paybox in Deutschland haben uns überzeugt, eine Kapitalbeteiligung mit dem Tochterunternehmen in Österreich einzugehen," begründet Dipl.-Ing. Dr. Boris Nemsic, Generaldirektor von mobilkom austria, das Engagement.

Synergiepotenziale durch gemeinsame europäische Ausrichtung

Die internationale Ausrichtung der paybox.net war für mobilkom austria einer der ausschlaggebenden Gründe für die Partnerschaft. "Die Internationalisierung des Unternehmens paybox wird in den kommenden Jahren auch den südosteuropäischen Raum mit einschließen. Unsere Kenntnisse des Telekom-Sektors und unsere Beteiligungen in diesen Ländern werden wir intensiv für eine mögliche Zusammenarbeit mit paybox nutzen," so Nemsic weiter.

Mit paybox austria kann jeder österreichische Handy-User, das sind über 6,5 Millionen Österreicher, via Handy bezahlen. Durch den Einstieg bei paybox verschafft sich mobilkom austria einen wichtigen Wettbewerbsvorsprung im Bereich m-commerce. "Sichere Paymentlösungen sind ein wichtiger Faktor für die mobile Zukunft. Sie erlauben eine intensive Form der Kundenbeziehung und sind ein Garant für neue Umsatzmöglichkeiten," so Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing und Vertrieb, mobilkom austria. "paybox ist die derzeit führende internationale Zahlungsmethode und ermöglicht uns am Erfolg im Online-Geschäft teilzuhaben. Wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Marktführer in diesem Segment."

2005: 1,7 Mrd. EUR m-commerce Umsatz in Österreich Internationale Studien gehen davon aus, dass 2005 weltweit 550 Millionen User m-commerce Anwendungen nutzen werden. Laut Prognosen des internationalen Forschungsinstitutes Ovum (Wireless@Ovum, Mai 2001) werden zu diesem Zeitpunkt ca. 3,3 Millionen Österreicher m-commerce Dienste in Anspruch nehmen. Bis dahin wird der österreichische Markt auf ein Umsatzvolumen von ca. 1,7 Mrd. EUR anwachsen.

"Mit einer Penetration von mittlerweile 81% ist Österreich für paybox natürlich besonders interessant, wir sehen ein signifikantes Potenzial im m-commerce Bereich. Mit der Kundenbasis unseres neuen Partners mobilkom austria haben wir jetzt die besten Voraussetzungen, den Markt für mobile Zahlungen für uns zu gewinnen," so Norbert Burkhart, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender der paybox austria AG, abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG
Mag. Elisabeth Mattes
Unternehmenssprecherin
Tel: +43 664 331 27 30
e-mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO/OTS