Wohnungseigentum: Jarolim begrüßt Aufgreifen der SPÖ-Forderung durch Böhmdorfer

"Werden Justizminister bei Verhandlungen mit ÖVP gerne unterstützen"

Wien (SK) Das Vorhaben von Justizminister Böhmdorfer, gemeinsames Wohnungseigentum auch ohne Trauschein möglich zu machen, begrüßte heute SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Vorgesehen ist, dass zwei natürliche Personen als "Eigentümerpartnerschaft" gemeinsam eine Eigentumswohnung besitzen können. Diese von der SPÖ schon seit langem gestellte Forderung, die das Wohnungseigentum für hetero- und homosexuelle Paare eröffnet, "entspricht nicht zuletzt der gesellschaftlichen Entwicklung". ****

"Abzusehen bleibt freilich, wie die ÖVP auf diesen Vorschlag reagiert; VP-Justizsprecherin Fekter hat das gemeinsame Wohnungseigentum für Lebensgemeinschaften jedenfalls immer abgelehnt", so Jarolim. "Aber wir werden den Justizminister bei seinen Verhandlungen mit der ÖVP in dieser Sache gerne unterstützen." Weitere Punkte zum Wohnungseigentumsgesetz müssten freilich noch umfassender diskutiert werden; so bestehe etwa bei manchen Vorhaben die Gefahr der Verwaltungsaufblähung, merkte Jarolim abschließend an. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK